kerbtier.de
Käferfauna Deutschlands © 2007–2020 Christoph Benisch
DE | EN | Kontakt | Impressum | Datenschutz | RSS
Banner kerbtier.de kTitelgrafik
 


Etymologie der wissenschaftlichen Artnamen der Käferfauna Deutschlands


Mit dem Etymologie-Modul läßt sich die Herkunft der wissenschaftlichen Artnamen der Käfer der deutschen Fauna recherchieren. Oft sind sie aus Worten aus dem Lateinischen und Altgriechischen gebildet und beschreiben den Käfer und seine Eigenschaften. Wer also wissen möchte, welche Bedeutung z.B. hinter dem Namen Harpalus rufipes steckt, ist hier richtig. Datenbasis ist die "Erklärung der wissenschaftlichen Käfernamen aus Reitters Fauna Germanica" von Sigmund Schenkling, erschienen 1917 bei K.G. Lutz in Stuttgart. Die Daten wurden redaktionell nachbearbeitet und erweitert, sowie komplett ins Englische übertragen.


Suche: Wissenschaft­licher Artname, Gattung oder Artsuffix, ≥2 Buchstaben. Groß- und Kleinschreibung beachten!
  


Gefundene Begriffe: 15


carpini
(carpīni)
auf Carpīnus, Hainbuche
pini
(pīni)
auf Pīnus, Kiefer
pinicola
(pinícola)
Kieferbewohner
piniperda
(pinipérda)
pínus, Kiefer, u. pérdo, ich zerstöre
piniphilus, a, um
(piníphilus, a, um)
pínus, Kiefer, u. gr. phílos, Freund
Pissodes
(Pissōdes)
gr. pissōdes, pechig
spinibarbis, e
(spinibárbis, e)
spīna, Dorn, u. bárba, Bart
spinicollis, e
(spinicóllis, e)
spīna, Dorn, u. cóllum, Hals, Halsschild
spinicornis, e
(spinicórnis, e)
spīna, Dorn, u. córnu, Horn, Fühler
spinidens
(spīnidens)
spīna, Dorn, u. dens, Zahn
spinifer, fera, ferum
(spīnifer, fĕra, fĕrum)
spīna, Dorn, u. féro, ich trage
spiniger, gera, gerum
(spīniger, gĕra, gĕrum)
spīna, Dorn, u. géro, ich führe
spinimanus, a, um
(spinímanus, a)
spīna, Dorn, u. mánus, Hand
spinipennis, e
(spinipénnis, e)
spīna, Dorn, u. pénna, Flügel, Flügeldecken
spinipes
(spīnipes)
spīna, Dorn, u. pēs, Fuß


up