kerbtier.de
Käferfauna Deutschlands © 2007–2019 Christoph Benisch
DE | EN | Kontakt | Impressum | Datenschutz | RSS
Banner kerbtier.de kTitelgrafik
 


Kartierungs-Projekt 2019:

Der Trauer-Rosenkäfer Oxythyrea funesta (PODA, 1791)

Kurator: Hannes Hoffmann 


Einführung    Projekt    Fundstatus    Letzte Meldungen    Verbreitung    Phänologie    News   


1.   Einführung

Ausblenden
Oxythyrea funesta© Corinna Reetz Abb. 1: Der Trauer-Rosenkäfer Oxythyrea funesta. © Corinna Reetz, 2015.

Der Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta) ist mit 395 Anfragen (Stand: Januar 2019) eine der am häufigsten gemeldeten Arten hier im Forum. Der Käfer ist durch seine auffällig schwarz-weiße Färbung in Deutschland unverwechselbar und damit auch für den Laien einfach im Feld und anhand von Fotos anzusprechen.

Die Art gilt als pontisch-mediterranes Faunenelement, die als Relikt der postglazialen Steppenzeit entlang der Donau und des Rheins eingewandert ist. In deren Wärmegebieten (Oberrhein, Rhein-Main-Gebiet, Rheinland-Pfalz) war die Art während des 20. Jahrhunderts begrenzt und nur selten anzutreffen. Seit mehr als 20 Jahren ist, wahrscheinlich durch den Klimawandel, in allen Gegenden Deutschlands eine deutliche Ausbreitung der Art zu verzeichnen.

Mit dem Erstnachweis für Mecklenburg-Vorpommern hier im Forum ist die Art nun für alle Regionen Deutschlands gemeldet. Dabei gibt es aber gerade im Norden und Osten zwischen dem Fund in MV, den Funden bei Hamburg, Bremen und Hannover und Einzelfunden in Brandenburg noch große Verbreitungslücken die wir mit Eurer Hilfe schließen wollen.


2.   Projekt

Ausblenden

Wir wollen im Jahr 2019 ein besonderes Augenmerk auf diese Art richten um deren spannende und enorm schnelle Ausbreitung weiter zu dokumentieren.

Wir wünschen uns von Euch:

  • Meldung jedes Individuums von Oxythyrea funesta
    Wir wollen die Verbreitungslücken und noch leere MTBs schließen um Aussagen über Ausbreitungsrichtung und -schnelligkeit zu treffen. Hier geht's zum Meldeformular

  • Genaue Angaben des Fundzeitpunktes
    Wir wollen wissen, ob es regionale Unterschiede im zeitlichen Auftreten der Art gibt.

  • Genaue Angaben zum Fundort
    Ursprünglich kam die Art nur in Wärmegebieten vor. Aktuell findet man die Art aber auch in Großstädten, Gärten, usw. Macht also bitte Angaben zum Habitat und stellt immer ein Habitat-Foto mit ein, sodass wir diese auch intern auswerten können.

  • Genaue Angaben zur Nahrungspflanze
    Die adulten Käfer ernähren sich von Pollen und Nektar vor allem von Asteraceae, Rosacea, Apiaceae, Brassicacea und Fabaceae. Nennt uns also bitte auch immer die jeweilige Pflanze oder reicht ein Foto mit ein.

Was Euch erwartet:
  • Tagesaktuelle Anzeige der Verbreitungsdaten
  • Monatliche Aktualisierung der Phänologie
  • Regelmäßige Updates zu Wirtspflanzen und Habitaten
  • Mitarbeit und Sammlung von Daten für eine wissenschaftliche Publikation

3.   Fundstatus

Hier werden wir Euch immer die aktuellsten Statistiken liefern. Ihr könnt sehen wie viele neue Anfragen, Melder, Messtischblätter und vieles mehr Woche für Woche hinzukommt. Ihr bleibt immer auf dem neusten Stand und könnt zuschauen wie eure Daten zum Projekt beitragen.

1.318
MELDUNGEN GESAMT
319
FUNDMELDER GESAMT
431
MTBs GESAMT
19
REGIONEN GESAMT
4
MELDUNGEN 7d
4
FUNDMELDER 7d
0
NEUE MTBs 7d
3
REGIONEN 7d
Meldungen
Fundmelder
MTBs  (nach Meldedatum)


4.   Letzte Meldungen

Hier seht Ihr die neuesten Meldungen und unsere in den letzten vier Wochen neu hinzugekommen Fundmelder. Mitmachen, Käfer fotografieren und Fund melden!


Bravofoxtrot
vor 15 Stunden
 # 158747 

Marion
vor 3 Tagen
 # 158447 

Sabine
vor 3 Tagen
 # 158427 

coloniensis
vor 5 Tagen
 # 158216 

wenix
vor 1 Woche
 # 157970 

In den letzten vier Wochen sind 4 neue Oxythyrea-Fundmelder, blitzlicht, coloniensis, JBG und Sabine, hinzugekommen. Herzlich willkommen auf kerbtier.de!
Fleißigster Melder in den letzten sieben Tagen: Bravofoxtrot (1 Meldung). Weiter so!


5.   Verbreitung

Hier seht Ihr immer die aktuelle Verbreitungskarte mit der Anzahl an Meldungen pro User. Neue Funde aus dem Jahr 2019 werden mit der neuen Farbe "magenta" angezeigt, sodass auch hier der Fortschritt direkt ersichtlich wird und Ihr auch gezielt in Verbreitungslücken nach der Art suchen könnt.

- - -
Fundmelder: 319
Alle1318
chris120
Hans84
Manfred55
JoeCool290338
Jenenserin35
Martin G.30
Diogenes27
Marion *27
Appius24
Udo23
Peda22
Heja21
Christoph19
Sine17
wenix16
AxelS15
Bravofoxtrot *14
hapevau13
Käfer13
mia081713
Ralf13
Shamrock13
Wolfgang13
beetlejuice12
katrit12
Rüsselkäferin12
ZiUser12
Gueni11
Käfuar10
Emmemm9
Gerd9
adi8
Birgit8
Kasimo8
peter aus Kahl8
Sonnenkäfer8
Karin7
Naturguckerhans7
Qflieger7
Ruth Lydia7
Andi6
anna6
Charly6
Omo6
pagerpg6
Pinselkäferfan6
Finnie5
Gerhard5
Hopeman5
Jürgen G5
Karen5
KD5
KLudi5
MAGO5
Neatus5
Revier5
Theo5
Veyer5
Clemens4
coldvalley4
coloniensis *4
Der Zwönitzer4
Flowwin14
HansL4
Lars174
LimosaM4
Marwin4
Norbert4
TilmannA4
Claudia3
Düsselkrause3
DanielR3
Felix3
feuerdrache3
FK3
Gerdt Gingko3
Gernot3
Ilmlaender3
Jürgen Z.3
Kalli3
Ladybug3
Lars3
Maike3
Marcus3
Nanne3
Naturführer3
persimona3
Reinhard Gerken3
ruby623
Tännchen3
Triller3
Vera3
volkmar3
Wegla3
Wiesenwicht3
XYZ3
zimorodek3
_Stefan_3
akelaha2
amzamz2
Aretah2
Azuro2
babsiB2
bbm2
Brigitte2
Coleomaniac2
Doris2
D_M2
Elbebiber2
Fabian2
FlorianW2
geotrupes2
Gerry 12
Hajofi2
Harti2
hemaris2
Ingo K2
Irajart2
IVO552
ivoba2
Joku2
Käfermann2
Kai2
Karl2
Karle2
kiki692
Kirsten2
Klaus N2
Lena2
leonhardt2
Mücke2
Müllerin2
Maculinea2
markusschoen762
Michl2
moppedopa2
Mr. Pampa2
Naturfreund2
nostffm2
postTH2
Rasmus2
Rea2
riesenschwirl2
Robert Hock2
roger712
Rolf2
süwbeetle2
Schönschrecke2
Schwabe2
Slimguy2
Tobias672
VolkerF2
Walter S.2
adebar1
Alexandra E1
Alexius1
Alfredo1
Alienna1
AliWi1
Ammersee1
AndiS19721
Anja1
Anke1
Antje W.1
antoff1
arne1
astacus1
Bartkauz1
BBjoern781
biobert1
blitzlicht1
bubu1
Campoverde1
Carabus1
Caulerpa Taxifolia1
Chrishamburg1
Christian1
Christine1
Christoph Kaup1
ClaudiaL1
CLV1
com1
corax1591
CorvusNiger1
DB_Naturfan1
Dennis1
Dietrich1
dikn1
DLG03121
DonMartin1
Dresdner1
Eifellise1
Ellcrys231
FrodoNRW1
Gabriele1
Galilea1
Gartenpepe1
Gartentante1
geisfohla1
gerold1
Gertus1
grünfips1
Gregor1
Hannah Davis1
Hardy1
Harry1
Heiko701
Helga1
henry1
herbie1
Heveller1
hike1
holzi1
Holz_wurm1
Hortus graniti vivi1
Hubi1
Hufeisen1
Huge1
inasiebert1
IsaG1
Jörg1
Jürgen 02111
J. Brosch1
Jackie1
JaTo1
JBG1
JeremyBarker1
JHurst1
Jikela1
Joachim Kleinlein1
Jochen1
Josef1
Käferle1
Kaeferfreund1
Kalle821
Karsten G1
kastellan1
Klaus1
Lauraceae1
Levi1
Lichtbildner1
Lilo1
Londo1
Ludwig1
luftwesen1
mafri1
Maik1
Marc T.1
Marcel1
Marko R1
Martin1
mausi6701
mesch1
messi1
Michael1
MiMa1
Miri1
ML1
Moni1
NaBa1
naturralle1
NiniNixx1
oldbug1
Pörli1
paukerpit1
pepe1
Pfalzpilz1
Pieper1
plum1
pp1
Questor1
Rüttger1
rana491
Reh1
Reilsheim1
Reimund1
Rolf Theo1
Rosengraf1
Rosenkäfer1
Rotmond1
Rudolf1
Sabine *1
Sebastian Haas1
Shadow1
Sony1
Spätholz1
Susanne1
sushisu1
Thegenarian1
thomas1
ThorstenR1
ThoS1
Timöre1
tina1
Tine1
Ulf1
ulierhard1
UMA1
Urobst1
Vernal Equinox1
WA1
Wagtail1
waldfreund1
Waldläufer1
Waldwiese1
Werner1
wichtl611
Wiedehopf1
Willi1
Willy1
WM1
Wolpe1
wremmers1
Zampel1
Legende:
< 2005
≥ 2005
≥ 2010
≥ 2015
2019


6.   Phänologie

Hier könnt Ihr in gewohnter Form das jahreszeitliche Auftreten der Art verfolgen. Mit Euren Daten machen wir diese Grafik noch aussagekräftiger. Schaut mal ins Statistik-Modul, wie sich das jahreszeitliche Auftreten für Nord- und Südareal unterscheidet (Trennlinie auf der Höhe von Frankfurt). Seid also bitte bereits im Frühjahr wachsam und meldet die ersten Tiere der neuen Saison.



7.   News

Mai
2019
06.05.2019
  Moin liebe User, wir möchten uns zunächst für die rege Teilnahme an unserem Faunenprojekt zur Kartierung des Trauerrosenkäfers bedanken!

Bis heute sind in diesem Jahr bereits 39 neue Messtischblätter dazugekommen. Weltklasse! Die meisten Nachweise stammen bislang weiterhin aus dem Süden und aus Sachsen. Macht bitte genau so weiter, der Sommer ist noch lang. Achtet dabei auch immer, wenn möglich die Fundpflanze zu melden oder einfach ein weiteres Foto hochzuladen. Auch freuen wir uns über weitere Informationen wie der scheinbaren Entwicklung im Kompost oder dem massenhaften Auftreten von über 100 Individuen am Fundort.

Im Laufe des Sommers liefern wir euch dann genau zu diesen Untersuchungen auch ein weiteres größeres Update.
9 
Mär
2019
23.03.2019
  Gestern hat unsere Userin Rüsselkäferin den ersten Trauer-Rosenkäfer des Jahres 2019 gemeldet, gefunden am Nordrhein im MTB 5207 Bornheim. Die Saison geht los!
7 
Jan
2019
16.01.2019
  Liebe kerbtier.de-User, unser neues Projekt zum Trauer-Rosenkäfer läuft noch keine Woche und wir haben schon das erste neue MTB für die Art von Euch bekommen. Vielen Dank!

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass wir natürlich auch an alten, noch nicht hier gemeldeten Funden weiterhin großes Interesse haben. In ein paar Wochen liegt das Hauptaugenmerk dann auf der diesjährigen Vegetationsperiode. Bis dahin ist also noch genügend Zeit, nach alten Fotos zu suchen und diese nachzumelden, wie jetzt schon von einigen Usern getan.

Achtet beim Einstellen der Fotos bitte darauf, dass Ihr immer nur einen Fund mit Datumsangabe hochladen könnt, damit das System dies automatisch erfasst. Zuletzt wurden die Funde auch schon mit Nahrungspflanze und Habitat hochgeladen. Perfekt, genau so soll es sein! Solltet ihr die Pflanzenart mal nicht kennen ist dies auch kein Problem, dann werden wir sie nachbestimmen.

Und noch ein Tipp: Wenn ihr auf der Projektseite im Kapitel "5. Verbreitung" auf Euer User-Pseudonym klickt, könnt ihr sofort sehen, welche MTBs von Euch gemeldet wurden. (  Aber nicht zu viel und zu schnell durchklickern! Sonst denkt unser System, Ihr seid ein böser Bot und macht zu).
1 
12.01.2019
  Das Frühjahr lässt zwar noch auf sich warten, aber wir kündigen trotzdem schon einmal unser neues Kartierungs-Projekt für 2019 an, bei dem wir auf die tatkräftige Unterstützung aller User von kerbtier.de hoffen: Der Trauer-Rosenkäfer Oxythyrea funesta ist durch seine auffällig schwarz-weiße Färbung in Deutschland unverwechselbar. In Wärmegebieten (Oberrhein, Rhein-Main-Gebiet, Rheinland-Pfalz) war die Art während des 20. Jahrhunderts begrenzt und nur selten anzutreffen. Seit mehr als 20 Jahren ist, wahrscheinlich durch den Klimawandel, in allen Gegenden Deutschlands eine deutliche Ausbreitung der Art zu verzeichnen.

Wir wollen im Jahr 2019 ein besonderes Augenmerk auf diese Art richten um deren spannende und enorm schnelle Ausbreitung weiter zu dokumentieren und noch große Verbreitungslücken mit Eurer Hilfe zu schließen. Dazu möchten wir Euch auffordern, Eure Beobachtungen dieser Art zu dokumentieren und mit Foto bei uns im Anfragemodul zu melden. Hier, auf der Projektseite, könnt Ihr den Fortschritt laufend verfolgen.
1 


up