kerbtier.de
Käferfauna Deutschlands © 2007–2019 Christoph Benisch
DE | EN | Kontakt | Impressum | Datenschutz | RSS
Banner kerbtier.de kTitelgrafik
 


Beantwortete Bestimmungsanfragen ansehen


Hier finden Sie von Usern eingereichte Fotos mit den Bestimmungen durch das kerbtier.de-Bestimmungsteam. Nicht alle Arten können nach Foto sicher determiniert werden, manchmal ist auch nur eine Festlegung der Gattung oder Familie möglich. Anfragen an kerbtier.de können auf der Anfrageseite gestellt werden, die Antworten werden nach Bestimmung binnen kurzer Zeit (derzeit durchschnittlich 2 Stunden) hier freigeschaltet.

16
# 133113
# 133211
# 133341
# 133355
# 133373
# 133385
# 133426
# 133431
# 133436
# 133457
# 133462
# 133464
# 133474
# 133476*
# 133477*
# 133478*
 
Warten: 16 (seit ⌀ 8 h)
15
unbearbeitet (*neu)
0
Bearbeitung
1
bearbeitet
0
Rückfrage
Freigabe: 29 (gestern: 358)

Seiten:  4771 4772 4773 4774 4775 4776 4777 4778 4779  

Userfoto
# 11197
 1 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  24 
Fabian (2014-04-28 14:43:48)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   5825 Hammelburg (BN)
Anfrage:
26.04.2014 - Cicindela campestris in den Trockengebiten von Machtilshausen. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Cicindela campestris  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, korrekt erkannt als C. campestris. Danke für die Meldung. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:35:45) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11195
 2 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  23 
Fabian (2014-04-28 14:40:21)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   5825 Hammelburg (BN)
Anfrage:
26.04.2014 - Sisyphus schaefferi in den Trockengebiten von Machtilshausen in großer Zahl (auf einem Quadratmeter an Kot mehr als 40 Tiere). Liebe Grüße!
Art, Familie:
Sisyphus schaefferi  Scarabaeidae
Antwort:
  Hallo Fabian, sehr schön, bestätigt als Sisyphus schaefferi. Paläarktisch verbreitet: Circummediterran (Südeuropa, Nordafrika, Kleinasien). Nördliche Verbreitungsgrenze der thermophilen Art in den Niederlanden, Deutschland, Polen, der Ukraine und Zentralrussland. Im Osten bis China. In Deutschland nur an Wärmestellen, RL 2. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:42:20) —

Userfoto
# 11194
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  22 
Fabian (2014-04-28 14:37:15)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   5825 Hammelburg (BN)
Anfrage:
26.04.2014 - Ein kleiner Schwarzkäfer in den Trockengebieten von Machtilshausen bei Hammelburg. Welcher ist es? Liebe Grüße!
Art, Familie:
Opatrum sabulosum  Tenebrionidae
Antwort:
  Hallo Fabian, es handelt sich um den Schwarzkäfer Opatrum sabulosum. In trockenen, sandigen Lebensräumen nicht selten, daher auch gerne an der Küste am Strand und in Dünennähe. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:43:59) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11193
 1 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  21 
Fabian (2014-04-28 14:35:05)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6125 Würzburg Nord (BN)
Anfrage:
25.04.2014 - Welcher Rüssler ist es? In Rimpar im Garten. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Cryptorhynchus lapathi  Curculionidae
Antwort:
  Hallo Fabian, das ist der Erlenwürger, Cryptorhynchus lapathi. Im Gegensatz zu seinem deutschen Namen geht er auch an Weide und Pappel. Ripicol und halotolerant. Wird gern in seedeich-nahen Kögen gefunden. Ist aber auch an feuchten bis frischen Standorten in ganz Deutschland. Grüße, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:47:15) —

Userfoto
# 11192
 0 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  20 
Fabian (2014-04-28 14:30:08)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
24.04.2014 - Brachinus crepitans bei Würzburg auf trockenem Rasen mit sandigem Boden - in großer Zahl. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Brachinus crepitans  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, ja, das ist der große Bombardierkäfer, außer an der bedeutenderen Größe an den gerippten Flügeldecken vom ansonsten ähnlichen B. explodens zu unterscheiden. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:48:23) —

Userfoto
# 11191
 2 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  58 
Ingrid (2014-04-28 14:29:39)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6743 Neukirchen b. Hl. Blut (BN)
Anfrage:
Hallo, in diesem 3,8 mm größen Tier würde ich Rhizophagus dispar sehen, ist das korrekt? Ich fand das Tier unter Buchenrinde am 21.4.14 Herzliche Grüße Ingrid
Art, Familie:
Rhizophagus dispar  Monotomidae
Antwort:
  Hallo Ingrid, hier habe ich mich zur Sicherheit eben nochmal durch den Schlüssel gezackert und ich denke, den kannst Du als Rhizophagus dispar stehenlassen. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 22:04:35) —

Userfoto
 A
 B
# 11190
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  19 
Fabian (2014-04-28 14:27:53)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
24.04.2014 - Welcher Staphy ist es? Im selben Habitat wie der Rüssler aus der vroigen Anfrage. Saniger Trockenrasen bei Würzburg. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Paederus littoralis  Staphylinidae
Antwort:
  Hallo Fabian, Flügeldecken nicht kürzer als der kugelig gewölbte Halsschild, das macht ihn zu Paederus littoralis. Mittel- und Südeuropa, Russland. An Ufern vorzugsweise auf Lehmboden. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:54:44) —

Userfoto
# 11189
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  18 
Fabian (2014-04-28 14:25:05)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
24.04.2014 - Wer könnte das sein? In Würzburg südlich des Unicampus auf offenem, sandigem Trockenrasen. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Stenocarus ruficornis  Curculionidae
Antwort:
  Hallo Fabian, das sollte Stenocarus ruficornis sein. Es gibt allerdings bei Euch auch noch die ungleich seltenere Verwechslungsart S. cardui, die allerdings viel größere Halsschildseitenhöcker hat. Nordafrika, Europa bis Sibirien. Entwicklung in den unteren Stengelpartien von Mohnarten. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:41:48) —

Userfoto
# 11188
 0 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  17 
Fabian (2014-04-28 14:20:52)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
22.04.2014 - Harpalus affinis auf dem Campus der Uni Würzburg. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Harpalus affinis  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, korrekt, das ist Harpalus affinis. Das entscheidende Detail (Borsten an den Flügeldeckenseiten) ist gut erkennbar. Ähnlich sind Harpalus smaragdinus und H. distinguendus, die man hier aber ausschließen kann. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:43:06) —

Userfoto
 A
 B
# 11187
 1 Foto gefällt mir | 3 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  16 
Fabian (2014-04-28 14:19:19)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
22.04.2014 - Ich denke Selatosomus aeneus auf dem Campus der Uni Würzburg. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Selatosomus aeneus  Elateridae
Antwort:
  Hallo Fabian, korrekt, es ist Selatosomus aeneus. Beinfärbung variabel von rot bis schwarz. In montanen bis alpinen Lagen, Larve im Boden an Wurzeln, aber auch karnivor. Europa, Kaukasus, bis Sibirien. Grüße, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:56:38) —

Userfoto
# 11186
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  15 
Fabian (2014-04-28 14:16:38)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6225 Würzburg Süd (BN)
Anfrage:
22.04.2014 - Agrypus murina auf dem Campus der Uni Würzburg. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Agrypnus murina  Elateridae
Antwort:
  Hallo Fabian, korrekt, der ist leicht und unverwechselbar: Der Mausgraue Schnellkäfer Agrypnus murina. Paläarktis und Nordamerika. Überall häufig. Larve unterirdisch an Pflanzenwurzeln, kann schädlich werden. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:57:40) —

Userfoto
 A
 B
# 11185
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  14 
Fabian (2014-04-28 14:13:43)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6125 Würzburg Nord (BN)
Anfrage:
13.04.2014 - Notiophilus palustris im Buchenwald bei Rimpar. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Notiophilus cf. palustris  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, hier würde ich Dir vorsichtig bei Notiophilus palustris zustimmen, allerdings verbleibt für mich hier eine Restunsicherheit, daher vorerst mal mit "cf.". LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-29 00:20:14) —

Userfoto
 A
 B
# 11184
 1 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  13 
Fabian (2014-04-28 14:09:32)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6125 Würzburg Nord (BN)
Anfrage:
13.04.2014 - Notiophilus biguttatus im Buchenwald bei Rimpar. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Notiophilus biguttatus  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, hab mich gerade nochmal zur Kontrolle durch den Bestimmungsschlüssel gezackert und komme auch bei Notiophilus biguttatus raus. Westpaläarktische Art, bei uns die häufigste der Gattung. Planar bis alpin. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-29 00:16:59) —

Userfoto
 A
 B
# 11183
 1 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  12 
Fabian (2014-04-28 14:05:12)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6125 Würzburg Nord (BN)
Anfrage:
13.04.2014 - Ophonus azureus auf einem Feldweg bei Rimpar. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Ophonus azureus  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, ja, das sollte Ophonus azureus sein. Paläarktisch verbreitet, kommt vor allem in der kollinen Höhenstufe vor. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 19:58:29) —

Userfoto
 A
 B
# 11182
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  11 
Fabian (2014-04-28 14:00:57)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6125 Würzburg Nord (BN)
Anfrage:
13.04.2014 - Molops elatus in einem Buchenwald bei Rimpar unter Totholz. Liebe Grüße!
Art, Familie:
Molops elatus  Carabidae
Antwort:
  Hallo Fabian, bestätigt als Molops elatus. Montan in Mitteleuropa, südlich bis Bosnien. Waldbewohner tiefer Gebirgslagen. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:48:39) —

Userfoto
# 11181
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  23 
Jürgen Z. (2014-04-28 12:32:37)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   3624 Hannover (HN)
Anfrage:
24.4.2014/ 15.08, sonnig,22 Grad, auf einer vegetationsarmen Geröllfläche. Meine Einordnung: Byrrhus pilula
Art, Familie:
Byrrhus sp.  Byrrhidae
Antwort:
  Hallo Jürgen, am Foto kann man das bei den Byrrhus-Arten leider häufig nicht genau sagen. Hier ist die Perspektive unglücklich. B. pilula ist von oben gesehen länglich-paralleler, Byrrhus fasciatus rundlicher. Das läßt sich hier leider nicht gut festmachen. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:07:57) —

Userfoto
 A
 B
# 11180
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  2 
Insektenfreund (2014-04-28 10:00:21)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   7416 Baiersbronn (WT)
Anfrage:
gegen 7 Uhr 13 auf meinem Balkon heute Morgen 28.04.2014. Leider viel Blütenstaub von Löwenzahn überall.
Art, Familie:
Hylobius abietis  Curculionidae
Antwort:
  Hallo Insektenfreund, auch wenn er versucht hat, sich mit Blütenstaub zu tarnen und so seiner sicheren Bestimmung zu entgehen, so wird er doch als Hylobius abietis erkannt. Europa, bis Sibirien und Japan. Planar bis subalpin, an Fichte und Kiefer, Forstschädling. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:04:56) —

Userfoto
# 11179
 0 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  2 
Arminius66 (2014-04-28 09:35:03)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   5102 Herzogenrath (NO)
Anfrage:
Durch die helle Färbung gegenüber dem Blatt aufgefallen. Ca. 5-6 mm groß. Pflanze nicht gemerkt. Habe bei Ihren Bildern einige Arten dieser Färbung gesehen. Evtl. trotzdem nicht bestimmbar. Leider kein Bild von der Seite gelungen, versteckte sich unter dem Blatt.
Art, Familie:
Phyllobius roboretanus/viridearis  Curculionidae
Antwort:
  Hallo Arminius, dies ist ein Phyllobius. In Frage kommen zwei Arten, P. virideaeris und P. roboretanus. Eindeutig lassen sie sich an der Unterseite unterscheiden. Von oben gesehen hat roboretanus einen viel stärker gerundeten Halsschild als virideaeris. Dein Käfer steht irgendwo dazwischen, so dass ich mich nicht so recht entscheiden mag... vielleicht ist sich ein anderer Admin sicherer. Viele Grüße, Michael
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
MS (2014-04-28 11:14:29) —

Userfoto
# 11178
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  21 
Maike (2014-04-28 09:29:52)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   3030 Rosche (NE)
Anfrage:
27.4.14 Hallo, ich rechne hier nicht wirklich mit einer Artbestimmung, will aber nichts unversucht lassen. Geht da was in Richtung Hemicrepidius? Danke, schöne Grüße Maike
Art, Familie:
Hemicrepidius sp.  Elateridae
Antwort:
  Hallo Maike, ja Hemicrepidius sehe ich auch, und was die Artbestimmung angeht, stimme ich Dir zu. Man müsste die Unterseite des Pronotums von der Seite sehen. Viele Grüße, Michael
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
MS (2014-04-28 10:58:42) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11177
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  62 
Andreas (2014-04-28 09:11:46)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   7220 Stuttgart-Südwest (WT)
Anfrage:
Am 24.04.2014 klopfte ich diesen Triebstecher von einem alten Apfelbaum in einem Schrebergarten direkt am Waldrand (Stuttgart-West). Größe 2,5mm. Ist das ein Caenorhinus pauxillus? Viele Grüße Andreas
Art, Familie:
Caenorhinus pauxillus  Rhynchitidae
Antwort:
  Hallo Andreas, den kannst Du als Caenorhinus pauxillus stehen lassen, auch wenn er nach neuester Nomenklatur Neocoenorhinidius pauxillus heisst. Auf ver schiedenen Rosaceen. Die Larve entwickelt in Blattminen. Viele Grüße, Michael
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
MS (2014-04-28 21:02:57) —

Userfoto
# 11176
 2 Foto gefällt mir | 0 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  20 
Maike (2014-04-28 09:10:20)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   2627 Winsen (Luhe) (NE)
Anfrage:
26.4.14 nur mal so als Meldung von Galerucella nymphaeae. Sind solche Meldungen über diesen Weg gewünscht? Natürlich trage ich mit all meinen Anfragen gern zu den Verbreitungskarten bei UND stimme der Veröffentlichung zu. Oft verschwindet dann ein Kreuz. Liebe Grüße Maike
Art, Familie:
Galerucella nymphaeae  Chrysomelidae
Antwort:
  Hallo Maike, da auf Nuphar oder Nymphaea gefunden, geht hier die Bestimmung. Ansonsten ist Galerucella nymphaea ein Artkomplex, bestehend aus vier Arten, die nur über das Genital sicher bestimmt werden können. Danke für die meldung. Viele Grüße, Klaas
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
KR (2014-04-29 23:09:24) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11175
 2 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  274 
Rüsselkäferin (2014-04-28 08:03:12)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   5007 Köln (NO)
Anfrage:
Huhu! Diesen etwa 7mm langen Rüssler habe ich am 23. April 2014 am südlichen Kölner Stadtrand gefunden. An einem Feldrand ist eine kleine Brachfläche mit viel von diesem gelben Zeug - könnte vielleicht Ackersenf sein? Das ist nur 50m über NN, also rate ich hier mal Otiorhynchus singularis, er saß auf einer solchen Pflanze. Übrigens, hätte einer von Euch einen Tip für mich, wo ich im Kölner Raum Maikäfer finden kann? Vielen lieben Dank!
Art, Familie:
Otiorhynchus singularis  Curculionidae
Antwort:
  Hallo Rüsselkäferin, den kannst Du getrost als Otiorhynchus singularis stehenlassen. LG, Christoph - PS: Bezüglich Maikäfer im Kölner Raum: Ich hör mich mal um und melde mich offline.
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 20:01:43) —

Userfoto
# 11174
 0 Foto gefällt mir | 1 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  6 
valterj (2014-04-28 00:43:44)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Portugal  
Anfrage:
Location: Portugal Is this Hypebaeus brisouti ?
Art, Familie:
cf. Hypebaeus brisouti  Malachiidae
Antwort:
  Hi valterj, although Malachiidae is rarely determined from photos, especially in southern Europe, I think this specimen should be indeed a male of Hypebaeus brisouti. Ideally, an expert for the Portuguese fauna should inspect the specimen to finally confirm it. Regards, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 21:52:45) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11173
 4 Foto gefällt mir | 3 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  22 
blackmupfel (2014-04-27 23:55:40)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6918 Bretten (BA)
Anfrage:
Und weil sie so hübsch sind ... Heute, 27.04.2014, ganz viele, bestimmt mehr als 50 Käfer entlang einem Feldweg fleißig beim Vespern ... Gruß, danke und gut´s Nächtle! blackmupfel
Art, Familie:
Coccinella septempunctata  Coccinellidae
Antwort:
  Hallo blackmupfel, cooles Foto A, da hast du alle beieinander, Melkkühe, Hirten und eben den "Wolf", Coccinella septempunctata. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 00:09:07) —

Userfoto
 A
 B
 C
# 11172
 0 Foto gefällt mir | 2 Antwort gefällt mir | 0  
Eingereicht von (Datum):  21 
blackmupfel (2014-04-27 23:49:38)
Land, Messtischblatt (Fundort):
Deutschland   6918 Bretten (BA)
Anfrage:
Ebenfalls heute, 27.04.2014, viele am Kirschbaum. Gruß und Dank! blackmupfel
Art, Familie:
Tetrops praeustus  Cerambycidae
Antwort:
  Hallo blackmupfel, das ist Tetrops praeustus. Hier durch die angedunkelten Mittel- und Hinterschenkel zu erkennen. Die Verwechslungsart T. starkii hat ganz gelbe M.- und H.-Beine. Allerdings kommen gelegentlich bei T. praeustus Exemplare mit ganz gelben Beinen vor, daher Vorsicht beim Umkehrschluss. Westpaläarktis, Larven in trockenen Laubhölzern, vor allem Rosaceen (Malus, Prunus, Crataegus), Käfer auf Blüten. LG, Christoph
Zuletzt bearbeitet von (Datum) — Verbreitungskarte:
CB (2014-04-28 00:12:43) —

Seiten:  4771 4772 4773 4774 4775 4776 4777 4778 4779


 Messtischblatt: -
Schließen
Schließen
Schließen
zum Etymologie-SuchmodulSchließen

Erfasste Stadien in Anfrage # 

  

Die hochgeladenen Fotos zeigen folgende Stadien:

           


 

Übernahme der Korrektur in die Datenbank erfolgt nach Freigabe durch das Admin-Team.
up