kerbtier.de
Käferfauna Deutschlands © 2007–2020 Christoph Benisch
DE | EN | Kontakt | Impressum | Datenschutz | RSS
Banner kerbtier.de kTitelgrafik
 


Schautafeln mit Bestimmungshilfen und taxonomische Hinweise


Mit diesem Modul können Sie Schautafeln mit Bestimmungshinweisen ansehen und durchsuchen, die von kerbtier.de-Administrationsteam erstellt worden sind. Als Suchkriterium können unter anderem der wissenschaftliche Familien- oder Artname bzw. Fragmente sowie das Erstellungsdatum verwendet werden. Die Treffer können alphabetisch oder systematisch (default) sortiert werden. Außerdem finden Sie hier taxonomische Hinweise und Informationen, falls wir als Team grundsätzliche Änderungen bei unseren Artbestimmungen vornehmen.


Suche Schautafeln und Hinweise, die Kriterien (≤3) erfüllen:
Einstellungen:


Verfügbare Schautafeln: 11   


 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 6  
 Limodromus assimilis
 Limodromus longiventris
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 4  
 Cantharis obscura
 Cantharis paradoxa
 2020-07-23 (CB, v1.0, 1 Seite) 4  
 Drilus concolor
 Drilus flavescens
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 4  
 Hemicrepidius hirtus
 Hemicrepidius niger
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 5  
 Byturus ochraceus
 Byturus tomentosus
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 6  
 Coccinella septempunctata
 Coccinella magnifica
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 4  
 Uloma culinaris
 Uloma rufa
 2020-06-01 (CB, v2.0, 2 Seiten) 6  
 Trichius fasciatus
 Trichius sexualis
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 6  
 Caenorhinus pauxillus
 Caenorhinus germanicus
 Caenorhinus aeneovirens
 Caenorhinus interpunctatus
 2020-06-01 (CB, v2.0, 1 Seite) 6  
 Byctiscus betulae
 Byctiscus populi
 2020-06-14 (GM, v2.1, 3 Seiten) 6  
 Phyllobius roboretanus
 Phyllobius virideaeris

Verfügbare taxonomische Hinweise: 3


2020-05-09 / HH

Unterscheidung der Paederus-Arten

Ich würde gerne darauf aufmerksam machen, dass bei der Bestimmung von Paederus-Arten an mehreren Stellen Vorsicht geboten ist. Es gibt P. littoralis (häufig, eher im Trockenen), P. brevipennis (selten, nur im Trockenen z.B. Magerrasen) und P. schoenherri (nur in Südbayern im Feuchten), die man an den kurzen Elytren erkennt und am Foto machbar sind. Bei den anderen Arten wird es dann schwieriger. P. riparius ist die häufigste Art und größte Art mit fast ganz hellen Beinen. Allerdings gibt es seit ein paar Jahren Nachweise von P. balcanicus aus ST und BR und die Art ist bestimmt weiter verbreitet und vor allem an der Kopfform zu unterscheiden. Dann kommen die drei letzten Arten die alle im Feuchten leben mit P. fuscipes (häufig, sehr lange Elytren), P. limnophilus (selten) und P. caligatus (selten). Die beiden letzten haben mehr oder weniger komplett dunkle Tibien, währenddessen P. fuscipes nur angedunkelte Tibien hat. Man benötigt also schon gute Fotos der Beine und eine Draufsicht zusammen mit einer guten Größenangabe um die Arten ganz sicher zu bestimmen.

Gattung: Paederus (Familie: Staphylinidae)
Arten: littoralis, brevipennis, schoenherri, riparius, balcanicus, fuscipes, limnophilus, caligatus
8 
2020-07-23 / CB

Zum Oedemera-lurida-Artenkomplex

Ich weise darauf hin, dass wir seit diesem Frühjahr die Oedemera-Arten O. virescens und dem O. lurida-Komplex nur noch in Ausnahmefällen zur Art bestimmen. Die größte dieser Arten, O. virescens wird 8-11 mm groß und ist bei uns weit verbreitet und häufig. Die Männchen weisen verdickte Hinterschenkel auf. Mit 7,3-9,3 mm durchschnittlich etwas kleiner ist O. monticola. Auch hier haben die Männchen verdickte Hinterschenkel. Man findet die Art in den Mittelgebirgen, im Flachland fehlt sie. Noch kleiner mit 5-7 mm (große Exemplare erreichen ausnahmsweise 9 mm) ist O. lurida. Die Männchen weisen keine verdickten Hinterschenkel auf. Diese Art ist überall verbreitet und häufig. Von dieser Art äußerlich praktisch nicht zu unterscheiden ist die gleichgroße O. viridula. Deren Artstatus ist derzeit noch nicht endgültig geklärt. Zur Bestimmung der Arten siehe hier.

Gattung: Oedemera (Familie: Oedemeridae)
Arten: lurida, monticola, viridula, virescens
2 
2020-10-03 / CB

Zu Asiorestia (Neocrepidodera) transversa

Ich möchte darauf hinweisen, dass wir Asiorestia (Neocrepidodera) transversa von Fundorten aus den Alpen und dem Alpenvorland nicht mehr zur Art bestimmen, da dort die seltenere Verwechslungsart Asiorestia brevicollis vorkommt, die am Foto kaum abzutrennen ist. Dies gilt für alle Meldungen südlich des Messtischblatts 7800, also etwa südlich von München. Die bisherigen ca. 70 Meldungen aus diesem Gebiet habe ich auf Asiorestia cf. transversa umgestellt und aus den Verbreitungskarten entfernt.

Gattung: Asiorestia (Familie: Chrysomelidae)
Arten: transversa, brevicollis
6 


 Messtischblatt: -
Schließen
Schließen
Schließen
zum Etymologie-SuchmodulSchließen
up